Link: Teilnahmebedingungen für Gründer

Teilnahmebedingungen für GründerInnen (Stand 13.06.2017)

  1. Start:IP2017 startet am 01.04.2017 und endet am 31.03.2018.
  2. Alle Informationen, die während Start:IP2017 ausgetauscht werden, sind vertraulich und unterliegen der Geheimhaltung, es sei denn die Informationen sind/werden öffentlich verfügbar.
  3. Zur Teilnahme an Start:IP ist eine Anmeldung über die Website www.startip.at bzw. www.startip.eu erforderlich, wobei nur natürliche Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, teilnahmeberechtigt sind.
  4. Die Anmeldegebühr beträgt EUR 60 exkl. MwSt. und berechtigt zur Ansicht von Detailinformationen zu den angebotenen Technologien sowie zur Teilnahme an der Teambuilding Veranstaltung bzw. der Abschlußveranstaltung.
  5. Die maximale Teilnehmeranzahl für die Teambuilding Veranstaltung beträgt 150 Personen.
  6. Entschließen sich ein oder mehrere GründerInnen zum Aufgriff einer Technologie, die im Rahmen von Start:IP2017 angeboten wird, um für diese mit Unterstützung des/der Forscher/ForscherIn ein Geschäftsmodell zu entwickeln, werden sie dies bis spätestens 31.10.2017 INiTS und dem Technologiegeber schriftlich bekannt geben.
  7. Weiters steht es ihnen frei ein Gründerpaket zum Preis von EUR 300 exkl. MwSt. zu erwerben. Das Gründerpaket enthält folgende Leistungen:
    • Ein bis zum 31.03.2018 befristetes Vorkaufsrecht. Das bedeutet, dass der Technologiegeber mit keinem Dritten einen Vertrag (Lizenz oder Übertragung) abschliessen wird, ohne dem Gründungsinteressierten die Einlösung zu den vom Dritten angebotenen Bedingungen anzubieten.
    • Beistellung einer INiTS BeraterIn als MentorIn (befristet bis zum 31.01.2018 und einer maximalen Stundenanzahl von 4h pro Monat)
    • Nutzung des bis zum 31.01.2018 gebotenen INiTS Coaching Angebotes
  8. Unabhängig vom Erwerb eines Gründerpakets erklären sich alle GründerInnen, die sich zum Aufgriff einer Technologie entschlossen haben, dazu bereit, im Rahmen der Abschlussveranstaltung das entwickelte Geschäftsmodell vor den eingeladenen Unternehmen, Investoren und Vertretern von Fördereinrichtungen zu präsentieren (max. 15min) und die gezeigte Präsentation dem Technologiegeber bis zum 31.01.2018 zu seiner weiteren Verfügung zur Verfügung zu stellen.
  9. Sollte die GründerIn zur Einsicht gelangen, dass die aufgegriffene Technologie nicht die Basis für ein nachhaltiges Geschäftsmodell bildet, kann die Präsentation im Rahmen der Abschlussveranstaltung unterbleiben, er/sie wird aber die Gründe dem Technologiegeber schriftlich bis 31.01.2018 darlegen (max. eine A4 Seite) und ihm das Dokument im PDF Format zu seiner weiteren Verwendung zur Verfügung stellen.
  10. Ist die Anzahl der Teams, die sich im Rahmen der Abschlussveranstaltung präsentieren, kleiner als 3, behält sich INITS als Veranstalter das Recht der vollständigen Absage der Abschlussveranstaltung vor.
  11. Kommt es bis zum 31.12.2020 zwischen dem Technologiegeber einerseits und der GründerIn oder dem gegründeten Unternehmen andererseits zum Abschluss eines Lizenzvertrags oder einer Übertragung der der Technologie zugrundeliegenden IP, gebührt INiTS ein Erfolgshonorar zahlbar durch die GründerIn oder das gegründete Unternehmen. Dieses beträgt 0,5% des jährlichen Nettoumsatzes. Die Zahlungsverpflichtung erlischt am 31.12 jenes Jahres, in dem kummuliert eine Gesamtsumme von EUR 10.000 (exkl. MwSt) erreicht und ausgezahlt wird. Die Abrechnung für ein abgelaufenes Kalenderjahr erfolgt bis spätestens zum 31.03 des darauf folgenden Kalenderjahres, wobei bis zu diesem Zeitpunkt alle für die Bemessung des Erfolgshonorars relevanten Informationen in aufgeschlüsselter und nachvollziehbarer Form durch die GründerIn oder dem gegründeten Unternehmen zur Verfügung gestellt werden müssen. Die Rechnungslegung erfolgt dann durch INiTS.
  12. INiTS haftet nicht für entgangenen Gewinn, sei es dass es zu keiner Einigung mit dem Technologiegeber bezüglich einer Lizenz kommt oder kein Unternehmen gegründet werden kann.
  13. INiTS übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Beschreibung der einzelnen Technologien.
  14. Die im Zuge von Start:IP2017 neu geschaffene IP gebührt im Ausmaß des Erfinderanteils demjenigen, der die IP geschaffen hat.